Coronakrise, zunehmende Elektrifizierung, längere Service- und Wartungsintervalle: Werkstättenbetreiber mussten sich in den letzten Jahren immer mehr Herausforderungen stellen. Auch in Zukunft wird sich das Werkstättengeschäft weiter verändern. Unter diesen neuen Bedingungen ist es umso entscheidender, Kund:innen regelmäßig zu einem Werkstattbesuch zu motivieren. Der Schlüssel zum Erfolg liegt dabei im Schaffen eines positiven Kundenerlebnisses und dem Erschließen neuer Ertragspotentiale.
Ladungssicherung leicht gemacht mit Würth

Gerald Bertl, Produktspezialist für Ladungssicherung bei Würth, erklärt, wie Ladungssicherung sicher gelebt wird.

Tausend Rosen für dieses Kompliment, sagen wir an dieser Stelle! Ganz sicher gefaked, denken Sie jetzt vielleicht? Ganz sicher nicht, denn Thomas Bilsak ist seit vielen Jahren erfolgreicher Werkstattleiter und nicht neu im Geschäft. Bei Mazda Rogenhofer im 15. Wiener Gemeindebezirk gehen alle Bestellungen über seinen Tisch - oder besser gesagt über seinen Computer und sein Handy. Was er am Würth Online-Shop schätzt, hat er uns vor laufender Kamera verraten.

Jede Baustelle ist immer ein Miteinander. Viele Bereiche und Arbeitsschritte müssen verbunden werden, Synergien genutzt und enge Zeitfenster gehalten werden. Das geht nur gemeinsam und vor allem Hand in Hand. Wir vom Würth Baustellen-Projekt-Management wissen das. Deswegen bestehen unsere Teams aus erfahrenen Außendienstmitarbeitern, Spezialisten und Ingenieuren, die ein Ziel haben: Sie zu entlasten, um Ihre Produktivität zu verbessern und Ihren Gewinn spürbar zu steigern.

Gerade dort wo täglich körperlich gearbeitet wird, ist eine ergonomische Arbeitsplatzgestaltung das Um und Auf. Als Unternehmensgründer im Handwerk ist man mit...
Lkw-Werkstatt

Bei der Einrichtung einer Lkw-Werkstatt sind viele Aspekte zu berücksichtigen. Im Interview mit dem Fachmagazin "Der Österreichische Transporteur" haben die Würth Betriebseinrichtungs-Spezialisten Christian Seidl und Elmar Dalvai Antworten auf die wichtigsten Fragen gegeben.

Das Auto ruft bei vielen Menschen Emotionen hervor – für manche ist es die wichtigste Nebensache der Welt – für andere nur...

Ergänzend zu dieser Diskussionsrunde erklärt Diagnosetechnik-Spezialist Manuel Kieninger in diesem Interview, wie der Kalibrierungsvorgang in der Praxis abläuft, welche Kalibrierarten es gibt und welche Geräte dafür verwendet werden.

Zu den aufstrebendsten Bereichen in der Kraftfahrzeugtechnik gehört aktuell die Elektromobilität. Im letzten halben Jahr wurden 15.347 vollelektrische Fahrzeuge neu zugelassen. Das entspricht einem Wachstum von 219 % im Vergleich zum Jahr 2019. Fast jeder namhafte Fahrzeughersteller bietet bereits Elektrofahrzeuge an. Für Werkstätten ist es deshalb umso wichtiger, gut ausgerüstet zu sein, um Elektrofahrzeugbesitzern ein gutes Service bieten zu können.

Drei Spezialisten waren zur Online-Diskussionsrunde eingeladen: Der Rechts-Experte Dr. Dominik Schärmer gab rechtliche Hinweise und warnte vor allem vor der Haftung in Falle einer unsachgemäßen Kalibrierung. Der internationale Vertriebsleiter vom KFZ-Glas Hersteller Saint-Gobain Autover Österreich GmbH Thomas Hermanky wies u.a. auf die Relevanz der Einhaltung der Herstellervorgaben hin. Florian Andrä, Bezirksleiter für Investitionsgüter, vertrat Würth bei der Diskussion und brachte sein Fachwissen über Kalibriersysteme und den Kalibriervorgang mit ein.