Wie Sie verhindern, dass Feuchtigkeit in die Gebäudekonstruktion gelangt

1294
diffusionsvariable materialien
Feuchtevariable Membrane in der Gebäudehülle
Wie Sie verhindern, dass Feuchtigkeit in die Gebäudekonstruktion gelangt
5 von 5 - 1 Bewertungen

In der kalten Jahreszeit sinken die Außentemperaturen auf Minusgrade, während in den Wohnräumen auf angenehme Raumtemperaturen geheizt wird. Was Innen- und Außenklima voneinander trennt, sind die Dämmkonstruktion und die Fensteranschlüsse eines Gebäudes. Welche Aufgabe sie übernehmen, haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst.

Warum die Dichtheit der inneren Gebäudehülle wichtig ist

Die Menschen, die sich in den Gebäuden aufhalten, bewegen sich, sie kochen und duschen. Durch diese und andere Alltagstätigkeiten entsteht Wasserdampf, der durch die warme Innenraumluft aufgenommen wird. Dieser Wasserdampf versucht über die Konstruktion sowie die Fensteranschlüsse nach außen zu dringen.

Bauschäden vermeiden durch richtige Fensterdichtungsbänder von Würth
Verringern die Gefahr von Bauschäden durch Feuchtigkeit und Schimmel im Baukörper: Fensterdichtungsbänder

Was würde passieren, wenn Feuchtigkeit unkontrolliert in die Konstruktion gelangt?

Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als kalte Luft. Wenn nun die warme, feuchte Raumluft in die Konstruktion gelangt, beginnt sie dort abzukühlen und die gespeicherte Luftfeuchtigkeit fällt als Tauwasser aus.

Bauschäden wie Oberflächenkondensat und Schimmelbildung sind unaufhaltbare, schwerwiegende Folgen!

Die Feuchtigkeit kontrollieren – aber wie?

Dampfbremse Würth
Dampfbremse WÜTOP Thermo Vario SD

Damit Feuchtigkeit nicht unkontrolliert in die Konstruktion gelangen kann, wird zwischen Raum und Konstruktion eine diffusionsfähige Ebene eingearbeitet.

Dabei kommen „feuchtevariable Membranen“ in Form von Dampfbremsen wie die WÜTOP Thermo Vario SD zum Einsatz.

 

 

 

Fester dichten mit Dichtungsband
Fensterdichtungsband Flexband Aktiv Easy

 

Dazu unterstützen auch Fensterdichtungsbänder wie das Flexband Aktiv Easy die Schadensfreiheit. Diese Bänder eignen sich aufgrund ihrer trocknungsaktiven Membran hervorragend zur inneren und äußeren Fugenabdichtung.

Der hohe Diffusionswiderstand dieser feuchtevariablen Membranen verhindert, dass sich schädigende Feuchtigkeit unkontrolliert in die Konstruktion ausbreitet.

Eine feuchtevariable Membran
Verhindert das unkontrollierte Eindringen von Feuchtigkeit in die Konstruktion: Die feuchtevariable Membran.

 

Austrocknung im Sommer

Wenn im Sommer die Außentemperatur über der Raumtemperatur liegt, nimmt an der Innenseite der Diffusionswiderstand der feuchtevariablen Membran ab. Dies erfolgt über die relative Luftfeuchte an der Membran. Dieser diffusionsfähige Zustand ermöglicht in der warmen Jahreszeit das raumseitige Austrocknen von eventuell vorhandener Feuchtigkeit in der Konstruktion.

Die Bauteile trocknen aus und die Konstruktion bleibt beständig.

 

Im Sommer trocknet die Konstruktion aus
Wenn die Außentemperatur über der Raumtemperatur liegt, trocknet durch den diffusionsoffenen Zustand der Membran die Konstruktion aus.

Die Sicherheitsformel für Schadensfreiheit

Die feuchtvariable Membran verhindert Bauschäden wie Oberflächenkondensat und Schimmelbildung. Dabei gilt es eine einfache Sicherheitsformel zu beachten:

Solange das Trocknungsvermögen größer ist als die gesamte Feuchteeinwirkung können Bauschäden vermieden werden.Bauschaeden vermeiden mit diffusionshemmenden Materialien

Sehen Sie in diesem Video zusammengefasst, welche Rolle Dampfbremse und Fensterdichtungsbänder spielen, um Bauschäden zu vermeiden:

 

bloggt über Produktneuheiten, Anwendungsbeispiele und Tipps & Tricks.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT