Gipfelstürmer – Arbeitssicherheit unter höchsten Anforderungen

1419
Gute Absturzsicherung Die richtige Absturzsicherung sichert Sie auch im schwierigen Gelände.
Gipfelstürmer – Arbeitssicherheit unter höchsten Anforderungen
5 von 5 - 2 Bewertungen

50 Bauarbeiter, 1.500 Hubschrauberflüge, minus fünf Grad, ein 600 Meter tiefer Abgrund und eine persönliche Schutzausrüstung, auf die zu 100 % Verlass sein muss. Für das Großprojekt „Nebelhorn“ wurden von der Firma Würth Maschinen, Werkzeuge, Arbeitsbekleidung sowie Dübel und Schrauben auf über 2.000 Meter Höhe geliefert.

2.224 Meter über Null

Benny Ladner ist Polier der Tiroler Tiefbaugesellschaft HTB. Sein Team von Hochgebirgsbauexperten erhielt im März 2016 den Auftrag, das Nebelhornrestaurant der Gipfelstation zu revitalisieren. Die Gastronomie auf dem Nebelhorn war in die Jahre gekommen. Außerdem beinhaltete das Projekt den Bau eines rund 100 Meter langen Panoramawegs. Höhenbegeisterte können somit einfach und barrierefrei um die Bergspitze herumzuspazieren.

Ladners Männer arbeiteten bis in den Spätherbst in schwindelerregender Höhe an der Nordwand des 2.224 Meter hohen Gipfels. Beim Thema Sicherheit ging der Polier zu keinem Zeitpunkt Kompromisse ein.

„Wenn unter dir 600 Meter Abgrund sind, musst du dich auf dein Zeug verlassen können!“ (Benny Ladner)

Nebelhorn in Oberstdorf

Das Nebelhorn gehört zu den Hausbergen der Gemeinde Oberstdorf in den Allgäuer Alpen. Mit seinem 400-Gipfel-Ausblick zählt der Berggipfel zum spektakulärsten Gebirgsmassiv in Deutschland. Soviel ist klar: Wer hier oben baut, hat nicht nur Wind und Wetter zu trotzen, sondern obendrein den alpinen Gefahren die Stirn zu bieten.

Ohne geht es nicht:

  • Richtige Ausrüstung,
  • Hervorragende körperliche Voraussetzungen
  • Gute Gemütsverfassung, wenn sich unter einem 600 Meter Abgrund auftun.

Private Schutzausrüstung im Hochgebirge

Die Gipfelstürmer machen ihre Arbeit mit Leidenschaft. Das zeigt sich spätestens, wenn sie unter Extrembedingungen die Bohrlöcher für die Verankerung des Nordwandstegs vorbereiten: Sie verschwenden keinen Gedanken an den tiefen Abgrund! Der Polier zeigt auf, dass seine Männer in diesen Extremsituationen der persönlichen Schutzausrüstung zu 100 % vertrauen.

„Unsere Auffanggurte, Helme und Handschuhe bieten geprüfte Sicherheit nach europäischer Norm und dabei einen sehr hohen Tragekomfort!“ (Benny Ladner)

Mehr als nur Schutzkleidung

Die Würth Tochterfirma Modyf kann auf rund 20 Jahre Erfahrung im Bereich Workwear und Sicherheitsschuhe zurückblicken. Alex Huber ist Industriekletterer und das ganze Jahr über im Hochgebirgsbau aktiv. Alex steht auf Workwear von Würth Modyf und erklärt, dass Spaß und gute Laune bei der Arbeit in diesen Höhen wesentlich sind.


Neue Kollektionen von Modyf sind nicht nur funktionell, sondern auch modisch! Sie brauchen keine Kompromisse einzugehen. Von der Linie Star-Line bis zu den Premiumprodukten Nature Line erhalten Sie unterschiedliche Qualitäten und Designs.

Höchstleistungen bis zum Saisonstart

Um die Betonierarbeiten an der neuen Gipfelstation zu ermöglichen waren über 1.500 Hubschrauberflüge nötig. Auch holten Schlechtwetterphasen das Team mehrmals ein – etwa Mitte Juni, als die Betonarbeiten wegen Schnee und Eis nicht mehr durchführbar waren. Dennoch gelang es dem Profi-Team, die Baustelle pünktlich vor Saisonbeginn abzuschließen.

Die wichtigsten Kriterien für dieses Megaprojekt waren pünktliche und zuverlässige Lieferung sowie Schutzkleidung auf höchstem Niveau!

Der Tunnel zum Nordwandsteg: Wo die beiden Arbeiter geradestehen, geht es 600 Meter in die Tiefe.
Workwear von Modyf: Der Extremskifahrer und Industriekletterer Alex Huber ist das ganze Jahr über im Hochgebirgsbau aktiv und steht auf die Workwear von Würth.
Fallgurt Elastico Pro
Fallgurt Elastico Pro von Würth: Der Fallgurt lässt sich einfach anziehen.
PSA Würth
Gute Laune bei der Arbeit: von Würth: Wenn sich auch 600 Meter Abgrund auftun, die PSA von Würth geben den Mitarbeitern der Firma HTB ein gutes Gefühl.

 

Ankunft BetonZwei Arbeiter nehmen am Nordwandsteg eine Ladung Beton in Empfang.
Schwerstarbeit in steiler Höhe: Mit dem richtigen Fallschutz und bequemer Workwear lässt es sich gut arbeiten.
Fallgurt Elastico Pro
In 2000 Meter Höhe betonieren: Die Firma HTB ist auf Hochgebirgsbau spezialisiert.
PSA Würth
Betonierarbeiten an der Gipfelstation: Um die Betonierarbeiten am Gipfel zu ermöglichen, waren über 1500 Flüge nötig.

 

 

bloggt über Produktneuheiten, Anwendungsbeispiele und Tipps & Tricks.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT