So finden Sie das passende Lagerregal

0
30
Beitrag jetzt bewerten

Jeder produzierende Betrieb benötigt ein Lager, in dem die Rohmaterialen bis zur Verarbeitung zwischengelagert werden. Auch die Fertigerzeugnisse müssen bis zum Versand zum Kunden sicher verwahrt werden. Für eine sichere und effiziente Lagerung ist die Wahl des optimalen Lagerregals eine wichtige Entscheidung. Der folgende Blogbeitrag gibt Ihnen einen Überblick, welche Lagerregale für Sie am besten geeignet sind.

1. Fachbodenregal

Das Fachbodenregal ist ein echter Alles-Könner. Es kann sowohl in der Industrie als auch im Büro eingesetzt werden. Der Name des Regals ergibt sich aus der Art der Lagerung, da das Lagergut auf sogenannten Fachböden eingelagert wird. Das Fachbodenregal eignet sich ideal für die Lagerung von Kleinmaterial. Aus diesem Grund werden sie in der Praxis oft als Kommissionierlager eingesetzt. Durch eine Vielzahl an Zubehör ist dieses Lagerregal besonders flexibel einsetzbar. Auch eine stehende Lagerung, der Materialien kann darin verwirklicht werden.

Das Fachbodenregal ist ein echter Alles-Könner.

2. Weitspannregal

Etwas größeres, jedoch nicht allzu schweres, Lagergut kann auf dem Weitspannregal gelagert werden. Je nach Regalvariante kann das Weitspannregal mit 500 bis 3.000 Kilogramm belastet werden. Charakteristisch für dieses Lagerregal sind die langen, quer verlaufenden Fachbodenträger, die für sehr breite und großvolumige Regalfächer sorgen. Die Einlagerung von Paletten sollte nur in der untersten Bodenhöhe vorgenommen werden, da die Traglast in den oberen Ebenen auf 3.000 Kilogramm begrenzt ist. Die Fachböden können wahlweise aus Rohspanplatten oder Stahlpaneelen bestehen.

Lange, quer verlaufende Fachbodenträger sind charakteristisch für Weitspannregale.

3. Palettenregal

Für die Lagerung von Paletten ist am besten das namensgleiche Palettenregal geeignet. Es zeichnet sich durch hohe Bauhöhen und der großen Belastbarkeit aus. Palettenregale können bis zu 12 Meter hoch und mit einer maximalen Traglast von 5.700 Kilogramm je Lagerebene konstruiert werden. Das Regal besteht aus mehreren Regalrahmen, deren Elemente wie bei einem Fachwerk zusammengeschraubt werden. Für den Einsatz im Außenbereich muss das Regal aufgrund der Korrosionsanfälligkeit feuerverzinkt sein. Eine optionale Überdachung schützt das Lagergut im Freien vor Witterungseinflüssen.

Für die Lagerung von Paletten ist am besten das namensgleiche Palettenregal geeignet.

4. Kragarmregal

Für langes und sperriges Langgutmaterial ist das Kragarmregal am besten geeignet. Das Regal besteht lediglich aus Regalständern und den daran montierten Kragarmen. Aufgrund der Konstruktion eignet sich dieses Regal vor allem für die Lagerung langer, sperriger Lagergüter.  Durch den Einsatz von Gitterrosten können aber auch Paletten gelagert werden. Kragarmregale werden in der Praxis vor allem in der Produktion oder Werkstatt eingesetzt. Dieses Lagerregal kann in verzinkter Ausführung auch im Außenbereich eingesetzt werden und eine Überdachung ist optional erhältlich.

Für langes und sperriges Langgutmaterial ist das Kragarmregal am besten geeignet.

5. Sonderregale

Neben den bereits beschriebenen Lagerregalen gibt es eine Vielzahl an spezielle Regalarten, die eine effiziente und sichere Lagerung verschiedenster Güterarten garantieren: Das Archivlager ist perfekt für die Lagerung von Akten und Dokumenten geeignet. Durch das Reifenlager können Reifen platzsparend verwahrt werden. Ein weiters Sonderregal ist das Fasslager, womit Fässer ordnungsgerecht gelagert werden können. Abschließend ist noch das Kabeltrommelregal zu erwähnen, womit Schläuche oder Kabel frei von Abknickungen oder Verknotungen gelagert werden können.

Das Reifenregal zählt zu den Sonderregalen.

Haben Sie noch offene Fragen zum Thema Lagerregale? Dann senden Sie uns gerne hier online Ihre Anfrage. Unsere Spezialisten helfen Ihnen gerne.

Informieren Sie sich hier zum Produktsortiment aus dem Bereich Lagerregale.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT