Nachgebohrt: Die 3 härtesten Fälle beim Bohren

690
Profi Lösungen für die härtesten Fälle beim Bohren!

Bohren gehört zu den häufigsten Arbeiten eines Profi-Handwerkers, es ist schließlich für jede Befestigung der erste Schritt. Theoretisch klingt es einfach – schließlich muss ja „nur“ ein Loch in den Untergrund gemacht werden. Doch genau diese scheinbar einfache Aufgabe kann zur echten Herausforderung werden, wenn Untergrund und Bohrer nicht ideal aufeinander abgestimmt sind. Wir zeigen Ihnen für drei Härtefälle professionelle Lösungen.

1. Härtefall: Armierungen

Wenn Beton mit Moniereisen verstärkt wurde, spricht man von Stahlbeton. Der eingelassene Stahl dient der Stabilität und ist in der Regel gitterartig angeordnet. Trifft man mit einem herkömmlichen Bohrer auf das Eisen in der Wand, muss die Bohrung sofort gestoppt werden. Ansonsten kann es passieren, dass der Bohrer abbricht und im schlimmsten Fall auch die Maschine beschädigt wird.

Abhilfe schafft hier der Hammerbohrer Plus Quadro-L Vario. Mit seinem symmetrischen 4-Schneiden-Kopf und seiner kernverstärkten 4-spiraligen Vario-Förderwendel ist er ein absoluter Problemlöser für Armierungen.

Mit den 4 x 90°Schneiden wird das Einhaken oder Verlaufen des Bohrers beim Auftreffen auf Armierung verhindert und der Bohrvorgang geht spürbar schneller voran. Diese Zeitersparnis ist, dank der weiterentwickelten Spitzengeometrie und asymmetrisch angeordneten Erhebungen auf den Schneidkanten, ein zusätzliches Highlight.

Eine verbesserte Bohrgeschwindigkeit und der tadellose Bohrmehlabtransport mittels Vario-Förderwendel, bei gleichzeitig erhöhter Bruchsicherheit, sind die Stärken des Hammerbohrers.

Zusätzlich ist der Hammerbohrer Plus Quadro in der Dübeltechnik nicht mehr wegzudenken. Dank seiner Geometrie schafft er ein exakt kreisrundes Bohrloch, sodass die Montage von Dübeln und Fixankern mit bester Auszugsleistung schnell und einfach gelingt.

Sie wollen die jeweiligen Vorteile des Zweischneiders und Vierschneiders sehen? Dann werfen Sie einen Blick in unser Video:

Tipp! Bei großen Bohrerlängen ist es hilfreich, zuvor mit einem kurzen Bohrer gleichen Durchmessers vorzubohren.

2. Härtefall: Dübelplatzierung im Hochlochziegel

Heutzutage kommt der Hochlochziegel vermehrt zum Einsatz. Der kammerartig aufgebaute Ziegel besteht aus Hohlräumen mit relativ dünnen Stegen. Genau hier ist Vorsicht geboten, um die Kammern und Stege nicht zu zerstören, ansonsten besteht die Gefahr, dass der Ziegel bricht.

Genau für diesen Fall ist der Mehrzweckbohrer MFD-S Plus entwickelt worden:

Mit dem Mehrzweckbohrer MFD-Speed Plus  brechen Kammern und Stege im Ziegel nicht.

Mit seinen allseitig spezialdiamantgeschliffene Hartmetallschneiden durchdringt er jedes Material mühelos – ganz ohne den Einsatz von Schlagbohren. Alle Kammern bleiben im Hochlochziegel vollkommen intakt und somit kann der Dübel problemlos sicheren Halt finden.

Bohrt nahezu jedes Material: Der Mehrzweckbohrer MFD-Speed plus

Der Bohrer ist mit Zylinder-, 1/4 Zoll 6-kant Schaft und SDS-plus Aufnahmeschaft erhältlich. Die Besonderheit des Aufnahmeschaftes mit Schlagstopp-Funktion liegt in den verkürzten Aufnahmenuten. Diese verhindern einen schlagenden Einsatz in Bohrhämmern, auch wenn versehentlich das Schlagwerk eingeschaltet ist, damit kann eine Beschädigung des Bohrers vermieden werden.

 

In unserem Video können Sie sich vom bruchsicheren Bohren selbst überzeugen!


Tipp! Der Mehrzweckbohrer MFD-S Plus ist für das Bohren von Löchern geeignet, die für zulassungspflichtige Dübelverbindungen vorgesehen sind.

 

3. Härtefall: Feinsteinzeug durchbohren ohne Wassereinsatz

Das Bohren in Fliesen ist oftmals keine leichte Aufgabe. Es besteht die Gefahr, dass die Fliesen dabei absplittern oder gar springen. Der Beanspruchungswert einer Fliese wird in der Mohs-Skala angegeben. Dabei geht die Abstufung von 1 für sehr weich bis hin zu 10 für sehr hart. Feinsteinzeug erreicht einen Härtegrad von 8 und ist damit einer der härtesten Bodenbeläge auf dem Markt. Herkömmlich wurden Feinsteinzeug mit Bohrkronen und Wasserkühlung bearbeitet, doch nasse Innenräume und die ständige Kontrolle der Wassermenge beim Bohren müssen nicht mehr sein.

Die Diamant-Trockenbohrkrone bohrt die härtesten Materialien rasend schnell. Eine präzise Bohrung ist durch einen speziell geschlossenen Diamantbelag am Kronenrand einfach zu erreichen. Und das ganz ohne den Einsatz von Wasser! Sie haben somit gleich zwei Vorteile in Einem: die Fliesen bleiben unbeschädigt und der Raum in dem gearbeitet wird, bleibt trocken und frei von Schmutz.

Kein Schmutz und perfekte Bohrlöcher sind ab sofort kein Widerspruch mehr!

Mit dem Saugbohrer Plus D erledigen Sie zwei Arbeitsschritte mit einem Produkt. Der Hammerbohrer mit Spitzengeschwindigkeit ermöglicht trotzdem ein staubfreies Bohren.

Der 2-Schneiden-Kopf sorgt für perfekte Bohrlöcher und gleichzeitig kann die Absaugung erfolgen, das bietet Ihnen erhöhte Sicherheit bei der Dübelmontage. Sie ersparen sich die nachträgliche Bohrlochreinigung und verhindern maßgeblich die Staubentwicklung auf der Baustelle.

Mit professionellen Produkten sind Sie für jeden Härtefall gerüstet! In unserem Online-Shop finden Sie zu jedem Untergrund Ihren passenden Bohrer.

Lesen Sie in nachstehenden Beiträgen mehr Wissenswertes zum Thema Bohren:

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT