Vorgestellt: Die Schweißnaht aus der Tube

806
Vorgestellt: Die Schweißnaht aus der Tube
Bewerten Sie diesen Beitrag!

Ob beim Handwerken oder Reparieren von Zerbrochenem – wenn es einmal schnell gehen muss hilft oft nur der Griff zum Sekundenkleber. Denn wer hat noch nie mit herkömmlichen Klebstoffen zerbrochene Bauteile stundenlang zusammengehalten, um anschließend erst recht den Zerfall zu beobachten? Der Sekundenkleber zählt zu den anaeroben Klebstoffen und härtet durch die Luftfeuchtigkeit im Handumdrehen aus. Was passiert, wenn Stoffe verbunden werden, die gar nicht verklebt werden sollen? Wir erklären Ihnen den richtigen Umgang mit Reaktionskleber!

So kleben Sie richtig mit Sekundenkleber

Sekundenkleber
Für einfaches und müheloses Arbeiten, ganz bequem mit einer Hand.

Der Sekundenkleber wie der Klebfix Easy Pen eignet sich am besten für kleine Gegenstände, die nicht fixiert werden können. Bei großflächigen Anwendungen ist dieser jedoch aufgrund der schnellen Aushärtezeit ungeeignet.

Auch die Viskosität spielt bei der Wahl des richtigen Klebers eine wichtige Rolle. Dünnflüssige Sekundenkleber eignen sich besonders zum Auftragen auf glatten Oberflächen.

 

 

 

Sekundenkleber für poröse Untergründe
Für poröse Untergründe eignet sich der Sekundenkleber Klebfix 4 in 1.

Ist der Untergrund hingegen porös, sollte besser ein gelartiger Klebstoffe wie der Klebfix 4 in 1 oder das Klebfix Gel verwendet werden.

 

Neben einem punktgenauen Auftrag ermöglicht ein Sekundenkleber in Gelform zudem auch Überkopfanwendungen sowie Verklebungen auf vertikalen Flächen.

 

Wenn Sie auf der Suche nach einem Sekundenkleber mit hohem Spaltfüllvermögen sind, ist hingegen der Klebfix 2K die richtige Wahl. Dieser Klebstoff ermöglicht transparente Verklebungen, eine sehr gute Haftung auf vielen Untergründen und weist ein hohes Spaltfüllvermögen bis max. 6 mm bei minimalem Schrumpf auf.

Klebfix 2K: Transparenter, spaltfüllender, flexibler 2-Komponenten-Sekundenklebstoff
Klebfix 2K: Transparenter, spaltfüllender, flexibler 2-Komponenten-Sekundenklebstoff

Nach der Aushärtung ist der Klebfix 2K mechanisch überstreich- und bearbeitbar. Zudem zeichnet er sich durch seine hohe Belastbarkeit mit bis zu 75 kg/cm² aus. Überzeugen Sie sich selbst mit diesem Video:

 

Die Vorbehandlung

Reinigen Sie vor dem Auftragen die zu verklebenden Oberflächen gründlich mit einer Grundierung aus Aceton, Alkohol oder Nitroverdünner. Nagellackentferner ist hierfür allerdings nicht geeignet, da durch die enthaltenen Inhaltsstoffe die Haftung beeinträchtigt werden kann. Nach der Reinigung dürfen die zu verklebenden Flächen nicht mehr berührt werden.

 

Das Auftragen des Klebstoffes

Auftragen sehr dünner Klebstoffschichten sogar „über Kopf“ möglichDer Sekundenkleber muss gleichmäßig und in einer dünnen Schicht aufgetragen werden. Zudem ist darauf zu achten, dass kein Schmutz oder Staub auf die zu verklebende Oberfläche gelangt.

Um unerwünschte Verklebungen der Klebstofftube zu vermeiden, reinigen Sie die Tubenspitze nach dem Auftrag mit einem Putztuch.

 

Die Verklebung

Nach dem Auftrag des Sekundenklebers müssen die zu verklebenden Materialien zügig zusammengefügt und angedrückt werden. In der Regel dauert dieser Vorgang ca. 60-90 Sekunden. Die tatsächliche Dauer richtet sich jedoch je nach Klebstoff und ist aus der jeweiligen Verpackungsangabe zu entnehmen. Nach ungefähr 30 Minuten ist das geklebte Teil wieder belastbar.

 

 

Die endgültige Aushärtung ist erst nach rund 24 Stunden vollständig gewährleistet.

 

Die richtige Aufbewahrung von Sekundenkleber

Damit Sie den geöffneten Sekundenkleber möglichst lange verwenden können, sollte dieser stets gut verschlossen werden, sodass keine Luftfeuchtigkeit an den Inhaltsstoff gelangt. Um die Reaktionszeit des Klebstoffes zu verkürzen, können Sie diesen auch bis zur nächsten Anwendung im Kühlschrank aufbewahren.

 

Wenn ein Missgeschick passiert

Der Sekunden- bzw. Reaktionskleber beinhaltet zwar keine gefährlichen Lösungsmittel, trotz allem ist aufgrund der geringen Aushärtezeit Vorsicht geboten! Finger oder Augenlieder können blitzartig verkleben und sind nur noch mit Mühe voneinander zu trennen. Wir haben für diesen Fall ein paar Tipps zusammengefasst:

  • Sekundenkleber auf der Kleidung

Das Entfernen von Klebstoffen auf Kleidungsstücken ist nur bedingt möglich. Um unerwünschte Verklebungen zu vermeiden, tragen Sie bei der Verarbeitung von Sekundenkleber stets entsprechende Arbeitsbekleidung, Latex-Handschuhe und eine Schutzbrille.

Vermeiden Sie Verklebungen auf der Haut und auf der Kleidung durch das Tragen von Handschuhen und Arbeitsbekleidung.
  • Sekundenkleber auf der Haut

Um verklebte Hautflächen wieder zu lösen, weichen Sie diese am besten in warmem Seifenwasser ein. Sollten sich die Verklebungen nicht lösen, verwenden Sie eine Pinzette oder ein Spatel, um diese vorsichtig voneinander zu trennen. Zurückgebliebene Klebstoffreste können Sie mit fetthaltigen Salben oder Öl von der Haut lösen.

  • Sekundenkleber in den Augen

Verklebungen der Augen müssen umgehend mit dafür vorgesehen Augenspülungen oder warmen Wasser versorgt werden. Öffnen Sie unter keinen Umständen gewaltsam das verklebte Auge. Eine weitere Behandlung durch den Hausarzt ist in jedem Fall ratsam.

Mit diesen Tipps sind Sie für Ihre nächste Anwendung mit Sekundenklebern bestens gerüstet. Haben Sie unsere Produkte schon im Online-Shop entdeckt? Klicken Sie hier um noch mehr über das Klebfix-Sortiment zu erfahren.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT