Wann braucht ein Dübel eine Zulassung?

2157
Dübellabor, Zulassungen
Wann braucht ein Dübel eine Zulassung?
Bewerten Sie diesen Beitrag!

Für Dübel gibt es seit vielen Jahren technische Zulassungen auf nationaler bzw. europäischer Ebene, welche die Kriterien für die Dübelauswahl, die Bemessung und die Montageschritte regeln. Bei sehr vielen Befestigungen werden als Auswahlkriterien allerdings die vermeintliche Erfahrung oder vereinfachte Tabellenwerte herangezogen.

Wann ist eine Zulassung relevant?

Grundsätzlich ist zu unterscheiden, ob es sich um untergeordnete oder sicherheitsrelevante Befestigungen handelt. Schriftlich festgehalten ist die Sicherheitsrelevanz (bzw. bauaufsichtliche Relevanz) in der Bauproduktenverordnung im Abschnitt „Anforderungen an Bauwerke“ und in den entsprechenden OIB Richtlinien. Generell kann man davon ausgehen, dass man bei Versagen – „Gefahr für Leib und Leben“, „großem wirtschaftlichen Schaden“ oder „Bestandteil der tragenden Konstruktion“ von einer sicherheitsrelevanten Befestigung spricht. Sind diese Bedingungen erfüllt, ist eine Zulassung relevant.

ZulassungenWas ist eine Zulassung?

In Zulassungen sind Hinweise zu finden, die für die richtige Auswahl der Dübel erforderlich sind. Geregelt sind z.B. Materialauswahl je nach Umgebung (verzinkt für trockene Innenräume, Edelstahl A4 für Außenbereich und Feuchträume, Edelstahl HCR für chemische und salzhaltige Umgebungen), geeignete Untergründe (z.B. Beton in verschiedenen Festigkeitsklassen, verschiedene Ziegelsteinarten und -normen,…) Lastwerte, Bemessungsvorgaben, Montagekennwerte (z.B. Achs- und Randabstände, Montagedrehmoment, Verankerungstiefe,…), Montageschritte (Setzanweisung), Brandschutz uvm. Die Wahl des Dübels sollte daher bereits in der Planungsphase Berücksichtigung finden. Die Auswahl auf die Montage zu verschieben kann teuer werden oder sogar die Ausführung unmöglich machen.

ZulassungenFür deutlich von einer Zulassung abweichende Anwendungsbedingungen ist gegebenenfalls eine Zustimmung im Einzelfall auf Grundlage der Bewertung eines Sachverständigen erforderlich. Untergeordnete Befestigungen oder eine bei einem Versagen der Befestigung mit geringer Wahrscheinlichkeit auftretende Gefährdung von Personen sind als nicht sicherheitsrelevant einzustufen. Deren Ausführung erfolgt nach handwerklichen Regeln (Setzanweisung des Herstellers). Eine Bemessung ist hier nicht erforderlich.

Weitere Informationen zu Würth Dübeltechnik finden Sie unter www.wuerth.at/duebeltechnik.

Die Verarbeitungsangaben sind Empfehlungen, die auf unseren Versuchen und Erfahrungen beruhen; vor jedem Anwendungsfall sind Eigenversuche durchzuführen bzw. die schriftlichen Herstellerangaben, Setzanweisungen und falls vorhanden Zulassungsbestimmungen (siehe jeweilige ETA) einzuhalten. Aufgrund der Vielzahl der Anwendungen sowie der Lagerungs- und Verarbeitungsbedingungen übernehmen wir keine Gewährleistung für ein bestimmtes Verarbeitungsergebnis. Soweit unser kostenloser Kundendienst technische Auskünfte gibt bzw. beratend tätig wird, erfolgt dies unter Ausschluss jeglicher Haftung, es sei denn, die Beratung bzw. Auskunft gehört zu unserem geschuldeten, vertraglich vereinbarten Leistungsumfang oder der Berater handelte vorsätzlich. Wir gewährleisten gleich bleibende Qualität unserer Produkte, technische Änderungen und Weiterentwicklungen behalten wir uns vor.

bloggt über Dübeltechnik und die richtige Anwendung bei der Verankerung.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT