Typische Anwendungen für anaerobe Klebstoffe

203
Typische Anwendungen für anaerobe Klebstoffe
Bewerten Sie diesen Beitrag!

Anaerobe Kleb- und Dichtstoffe lassen sich vielseitig einsetzen und werden heute in nahezu allen Produktionsbereichen verwendet, beispielsweise im Flugzeugbau, der Automobilindustrie, im Metall- und Werkzeugbau oder bei der Instandhaltung. Anaerobe Klebstoffe sind besonders strapazierfähig, auch bei dynamischen Dauerbelastungen (Druck, Vibrationen), und eignen sich daher hervorragend für die Verarbeitung in den Bereichen Hydraulik, Pneumatik und Feinmechanik.

Längst haben sich anaerobe Kleb- und Dichtstoffe zur Sicherung von Schrauben etabliert. Darüber hinaus eignen sie sich auch zum Kleben zylindrischer Baugruppen oder zum Fügen von Welle-Nabe-Verbindungen sowie zur Abdichtung von Flächen und Rohrgewinden. Sie garantieren eine stabile mechanische Verbindung der Metallteile bei gleichzeitigem Schutz vor Korrosion aufgrund des Abdichtens der Verbindungsstelle. Typischerweise werden anaerobe Klebstoffe für folgende Anwendungen benutzt:

Schraubensicherung

Anaerobe Klebstoffe dienen der Schraubensicherung und verhindern ein ungewolltes Lösen oder Lockern durch äußere Einflüsse und damit den Verlust der Vorspannkraft als zentralem Wirkprinzip der Schraubverbindung. Je nachdem ob und wie eine Schraubverbindung wieder gelöst werden soll, werden unterschiedliche mittel- bis hochfeste Klebstoffe eingesetzt. Auch Gewindegröße, Temperaturen und chemische Einflüsse spielen hier eine Rolle.

Der Einsatz von anaeroben Klebstoffen zur Schraubensicherung spart Ihnen zudem Material- und Arbeitskosten. Richtig angewandt, stellt die Klebung einen Stoffschluss her, so dass der Gewindespalt abgedichtet wird und die Verbindung vor Korrosion geschützt ist. Dadurch können Sie z.B. normale Schaftschrauben anstelle von speziellen Sicherungsschrauben verwenden. Anstelle von Sacklöchern sind dank der Dichtungswirkung auch günstigere Durchgangsbohrungen ausreichend.

Zusätzlich gibt es einen Schraubensicherungslack, um eventuelle Bewegungen zwischen verbundenen Teilen visuell zu kontrollieren. Das intakte Lacksiegel dokumentiert die Qualitätssicherung, Fertigungskontrolle und Produktprüfung und schützt somit vor unerwünschter Fremdeinwirkung.

Sie verwenden den Schraubensicherungslack für Stehbolzen, Druckverschraubungen, Muttern und andere Gewindeverbindungen, nachdem diese ordnungsgemäß vorgespannt und justiert wurden. Gleichzeitig dient das Produkt der Abdeckung elektrisch leitender Teile und zum Schutz vor Korrosion.

Flächendichtung

Anaerobe Klebstoffe zur Flächendichtung bieten Ihnen eine zuverlässige Alternative zu herkömmlichen Feststoffdichtungen. Sie erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, da sie nicht zugeschnitten oder nachgezogen werden müssen. Flächendichtungen werden flüssig aufgebracht und füllen dauerhaft Rautiefen und Toleranzabweichungen der Oberflächen von Metallflanschen oder Gehäuseteilen. Sie passen sich perfekt der Flächenform an.

Dank des vollständigen Stoffschlusses dichten Sie montierte Maschinenteile, Flansche oder Rohrverbindungen sicher ab und verhindern, dass Flüssigkeiten oder Gase entweichen. Nach vollständiger Aushärtung entsteht eine Dichtung, die sich weder setzt, reißt noch schrumpft. So hält sie Auswanderungserscheinungen besser stand als herkömmliche Feststoffdichtungen. Flächendichtungen schützen zuverlässig vor Korrosion und erzielen unmittelbar nach der Montage eine sofortige Dichtwirkung gegen niedrige Drücke.

Gewinde- bzw. Rohrabdichtung

Ähnlich wie oben bei den Flächendichtungen beschrieben, unterbinden anaerobe Klebstoffe auch bei Gewinden oder Rohrverbindungen, dass Gase oder Flüssigkeiten entweichen. Sie erreichen eine sofortige Dichtwirkung gegen niedrige Drücke, indem sie die Zwischenräume im Gewinde ausfüllen. Voll ausgehärtet dichten sie Verbindungen bis zum Berstdruck ab. Leckagen, die durch Vibration, beschädigte Schraubgewinde oder Temperaturwechsel entstehen können, werden damit sicher verhindert.

Dauerhafte Montage von Metallen

Anaerobe Klebstoffe verbinden sicher und belastbar koaxiale Fügeteile wie Buchsen, Lagern, Zahnrädern oder Welle-/Nabe-Verbindungen. Sie sind strapazierfähig und halten auch hohen Belastungen oder Temperaturen stand. Sie optimieren die Kraftübertragung, verhindern Reibkorrosion und Passungsrost und erlauben eine gleichmäßige Spannungsverteilung. Durch die Fähigkeit des Klebstoffs, Spalte zu überbrücken, können Bauteile größere Toleranzen aufweisen und somit kostengünstiger gefertigt werden. Der Klebstoff wird im flüssigen Zustand aufgetragen und stellt vollständigen Kontakt zwischen den beiden Metall-Fügeflächen her. Keine zeitraubende mechanische Bearbeitung, keine mechanischen Befestigungsmittel, keine teuren Ersatzteile.

Dieser Beitrag erschien zuerst im Online-Magazin der Adolf Würth GmbH & Co. KG.

bloggt über Produktneuheiten, Anwendungsbeispiele und Tipps & Tricks.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT