Ertragsbringer Klimaservice

0
19
Werkstättenbetreiber mussten sich in den letzten Jahren immer mehr Herausforderungen stellen.
Beitrag jetzt bewerten

Coronakrise, zunehmende Elektrifizierung, längere Service- und Wartungsintervalle: Werkstättenbetreiber mussten sich in den letzten Jahren immer mehr Herausforderungen stellen. Auch in Zukunft wird sich das Werkstättengeschäft weiter verändern. Unter diesen neuen Bedingungen ist es umso entscheidender, Kund:innen regelmäßig zu einem Werkstattbesuch zu motivieren. Der Schlüssel zum Erfolg liegt dabei im Schaffen eines positiven Kundenerlebnisses und dem Erschließen neuer Ertragspotentiale.

Genau diese Themen standen auch im Fokus des „A&W Expertentalk“. Im Online-Talk des Fachmagazins AUTO & Wirtschaft standen drei Experten Rede und Antwort zu den aktuellen Entwicklungen und zukünftigen Chancen für Werkstätten.

Fit für die Zukunft?

Wie die Entwicklung der letzten Jahre gezeigt hat, ist es für Werkstättenbetreiber nicht leichter geworden Erträge zu erzielen. Aufgrund von sehr ausgereiften Fahrassistenzsystemen ist beispielsweise die Zahl an Reparaturen im Karosseriebereich enorm rückläufig.

Gleichzeitig ist ein Abwärtstrend beim Umsatz durch den Autoverkauf erkennbar. Problematisch ist, dass oft „Business as usual“ praktiziert wird, wie After-Sales-Berater Andreas Winkler im Talk betont. Es geht nicht darum alles so anzubieten wie alle anderen. Entscheidend ist es, sich von den Mitbewerbern deutlich zu differenzieren und innovativ zu handeln.

Die Chance sieht Andreas Winkler im Schaffen von Kundenerlebnissen. Hier steht nicht das Produkt im Fokus, sondern der Faktor Mensch. Die Beratung und der Dialog mit dem Kunden sind Punkte, die dem Kunden in Erinnerung bleiben. Um den ungewissen Zukunftstrend Stand zu halten gilt es, Strategien zu entwickeln, die von der Antriebsart des Fahrzeugs unabhängig sind.

Antriebsneutrale Geschäftsfelder

Welche Möglichkeiten gibt es nun für Werkstätten, Zusatzerträge zu erzielen? Harald Winkler, Divisionsleiter Automotive bei Würth, nannte hier beispielsweise die Scheibenreparatur, die Fahrzeugaufbereitung, die Reifeneinlagerung und die Klimaanlagenreinigung.

Alle diese Services sind antriebsneutrale Tätigkeiten und sind damit auch bei Elektroautos notwendig. Auch könne man verschiedene Leistungen miteinander verknüpfen, wie zB. einen Quick-Check mit Achsvermessung anbieten und dann Spur und Sturz einstellen.

Auch in Zukunft wird sich das Werkstättengeschäft weiter verändern. Unter diesen neuen Bedingungen ist es umso entscheidender Kund:innen regelmäßig zu einem Werkstattbesuch zu motivieren.

Klimaservice als neuer Ertragsbringer  

Im Bereich der antriebsneutralen Geschäftsfelder sticht die Klimaanlagenreinigung besonders heraus. Passend zum Thema stellte Oliver Kost, Vertriebsleiter bei Tunap, mit dem Klimareinigungskonzept „airco well“ ein neues After-Sales-Modell vor.

Klimaanlagen sind eng mit der Gesundheit verknüpft. Wichtig ist hier nicht nur die Kühlung, sondern auch dafür zu sorgen, dass keine schädlichen Stoffe ins Fahrzeug gelangen. „Ich mache die Klimaanlage nicht zu kalt, sonst erkälte ich mich!“ – Wie Oliver Kost, Vertriebsleiter bei Tunap, erklärt, handelt es sich hier um einen Mythos. Krank macht nicht die niedrige Temperatur, sondern die Schimmelpilze, Keime und Bakterien, die in ungewarteten Pollenfiltern und der Pollenfilterbox zu finden sind. Spricht man Kund:innen aktiv auf diesen Gesundheitsaspekt an, wird ihnen die Entscheidung zu einem Klimaanlagenservice leicht fallen.

In Deutschland ist airco well schon seit 4 Jahren in der Werkstättenlandschaft etabliert. Über 1.600 Partner sind damit ausgerüstet und der Erfolg gibt ihnen Recht. Im Beratungsgespräch sagen 80% der Kunden „Ja“ und erteilen den Auftrag zur Klimaanlagenreingung. Seit 2021 ist das Erfolgskonzept airco well auch über den Würth-Außendienst verfügbar.

Mit dem Klimaservice in die Zukunft

Experten diskutierten über den „Ertragsbringer Klimaservice“ und zeigten konkrete Möglichkeiten auf

Eines ist beim Expertentalk deutlich geworden: Klimaservice wird immer mehr zum wichtigen Ertragsbringer für Werkstätten. Mit dem ganzheitlichen After-Sales-Konzept von airco well werden Kund:innen von der betriebswirtschaftlichen Kalkulation, über die Schulung ihrer Mitarbeiter:innen bis hin zu Marketingunterlagen unterstützt. Mit einem solchen Geschäftsmodell in petto können Werkstättenbetreiber positiv in die Zukunft blicken.

Mehr Hintergründe zu den zukünftigen Ertragsbringern in der Werkstatt finden Sie im Video zum Expertentalk, das Sie hier nachsehen können:

Sie wollen mit dem airco well After-Sales-Konzept durchstarten? Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Würth Verkaufsberater.

bloggt über Produktneuheiten, Anwendungsbeispiele und Tipps & Tricks.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT