Nivelliersystem: Würth trifft den Erfinder

0
571
4.7/5 - (4 votes)

Wenn man Erfinder liest, dann denken manche von uns an verrückte Wissenschaftler in weißen Kitteln oder an Daniel Düsentrieb, den konfusen Erfinder in Walt Disneys Entenhausen. Franz Topf ist auch Erfinder, aber weder konfus noch verrückt. Er hat ein einfaches Nivelliersystem für Innenfensterbänken erfunden. Markus hat ihn für uns zum Gespräch gebeten.

Markus: Ich habe ein schwarzes und ein rotes Kunststoffteil in der Hand. Was hat es damit auf sich, was kann man damit machen?

Markus im Gespräch mit dem Erfinder der Nivelliersystems Franz Topf (rechts)

Franz: Das rote Teil ist der so genannte Rasterkeil und das schwarze ist ein Distanzklotz. Gemeinsam bilden sie ein unschlagbares Duo bei der Montage von Innenfensterbänken. Mit Hilfe dieser Teile werden die Fensterbänke ordentlich, sauber und vor allem schnell und mit der richtigen Nivellierung eingebaut.

Markus: Ich sehe, du bist ein großer Fan von Fenstern. Wie lange beschäftigst du dich schon mit Fenstern und Fensterbänken?

Franz: Ich beschäftige mich schon seit über 30 Jahren mit Fenstern. Das ist eine lange Zeit in der sich auch vieles verändert hat. Es haben sich nicht nur die Einbauhöhe und die Schäume verändert, sondern auch die Richtlinien der Hersteller wurden stetig angepasst. Das war der Grund, warum wir ein System entwickelt haben, dass es den Monteuren wieder leichter machen soll.

Markus: Und funktioniert dieses System mit allen Arten von Fensterbänken?

Franz: Egal ob Fensterbänke aus Spanplatten, Stein oder Kunststoff*. Das System kann bei allen Bänken verwendet werden. Bei Steinfensterbänken entfällt z.B. das Mörteln komplett. Auch bei den Schäumen hat sich die Druckfestigkeit über die Jahre verändert. Oft ist die Fensterbank nach dem Einbau ungewollt abgesackt. Das kann mit dem Nivelliersystem nicht mehr passieren. Dadurch entfallen auch mühsame Reklamationsarbeiten und die Kundenzufriedenheit steigt.

*bis zu 25mm Stärke mit Einhaltung der Einbaumaße

Markus: Jetzt bin ich aber gespannt. Wie verwendet man Nivelliersystem in der Praxis?

Franz: Das zeige ich dir jetzt.

In vier Schritten zur perfekt nivellierten Innenfensterbank:

Schritt 1: Zu Beginn werden die Rasterkeile zwischen Fenster und Parapet eingerichtet. Als Faustregel rechnet man insgesamt mit sechs Rasterkeilen je Laufmeter Fensterbank.

Schritt 2: Zum einfachen Nachjustieren weitere Keile quer entlang der Vorderseite positionieren.

Schritt 3: Bei Bedarf kann die Fensterbank mit Hilfe eines Schraubendrehers vor dem Schäumen nachjustiert werden. Die Innenfensterbank schließt spaltfrei am Fenster an. Das Nachbessern mit Dichtstoffen entfällt.

Schritt 4: Mithilfe einer Wasserwaage die Fensterbank eben ausrichten. Leichte Schrägen können nach außen hin einfach und zeitsparend berücksichtigt werden.

Markus: Ich gratuliere dir ganz herzlich zu diesem innovativen Produkt!

Franz: Danke.

Hier finden Sie eine Übersicht der benötigten Materialien:

Bloggt über eBusiness, Online-Shops, Apps, Social Media und über Themen aus der Würth Welt.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT